Was geschieht mit einer Jugendamtsurkunden bei Volljährigkeit des Kindes?

Für viele Unterhaltspflichtige erschreckend: Meist gilt eine Urkunde, aus der man sich als Unterhaltsverpflichteter zum Unterhalt bereit erklärt hat, über die Volljährigkeit des Kindes hinaus. Dann ist Unterhalt weiter entsprechend der 3. Altersstufe zu zahlen.
Eine seltene Ausnahme gibt es nur dann, wenn ausdrücklich in die Urkunde ein Ende der Unterhaltspflicht mit einem Datum aufgenommen wurde.
Das bedeutet für den Unterhaltspflichtigen, dass er Abänderung des Unterhaltes verlangen muss, oder die Herausgabe der vollstreckbaren Jugendamtsurkunde.
Die Unterhaltspflicht endet nicht grundsätzlich mit der Volljährigkeit, sondern erst mit Beendigung einer ersten abgeschlossenen Berufsausbildung. Allerdings kann die Unterhaltspflicht enden. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn sich das jetzt volljährige Kind nicht in einer Ausbildung befindet, denn der Unterhalt ab der Volljährigkeit steht im Gegenseitigkeitsverhältnis. Vereinfacht ausgedrückt: Geld gegen Ausbildung, oder: Der oder die Unterhaltsberechtigte bildet sich aus und der oder die Verpflichtete zahlt dann auch Unterhalt.
In jedem Fall lohnt sich eine Überprüfung durch den Unterhaltsverpflichteten, ob er einerseits überhaupt künftig zur Zahlung von Unterhalt verpflichtet ist und wenn ja, in welcher Höhe.
Um dies zu überprüfen steht allen Parteien, also dem der Unterhalt zahlen muss, als auch dem der Unterhalt beanspruchen kann, ein Auskunftsrecht zu.
Wollen Sie Ihre Verpflichtung überprüfen lassen? Gern helfe ich Ihnen!
Ihr Fachanwalt für Familienrecht in Rostock Christoph Meyer-Martin


Eingestellt am 03.09.2019 von C. Meyer-Martin
Trackback

Kommentar hinzufügen:

Ihr Kommentar wird nach Überprüfung veröffentlicht.
Ihre persönlichen Daten werden nicht angezeigt.
Ihr Name:
Ihr Kommentar:
Registrieren: E-Mail Benachrichtigung bei neuen Kommentaren.
Registrierte Nutzer können Benachrichtigungen per Email
anfordern, unseren Newsletter abonnieren und weitere
Informationen erhalten.
Spamschutz: Bitte geben Sie die Zeichen auf dem Bild ein.
Neu laden

Wie viele Zeichen befinden sich im Bild?


Bewertung: 0,0 bei 0 Bewertungen.
Wie hilfreich fanden Sie diese Informationen?
(1=wenig hilfreich, 5=sehr hilfreich)

Ihre Ansprechpartner
Kanzlei Meyer-Martin - Ihr Rechtsanwälte für Familienrecht in Rostock
Ihre Experten für Familienrecht und Sozialrecht
Sie finden uns in Rostock
Kanzlei Meyer-Martin
Waldemarstraße 20a
D-18057 Rostock

Telefon: 0381 / 66 64 77 7
Telefax: 0381 / 66 64 77 8

Kanzlei[at]Raemm.de

Google Bewertungen:
Google Bewertungen Ihrer Anwaelte in Rostock Wir freuen uns auf Ihr Feedback. Vielen Dank.

News / Aktuelles
Endet ein Unterhaltstitel mit der Volljährigkeit?
Aus der Beratungspraxis als Fachanwalt für Familienrecht in Rostock ist mir bek... [weiterlesen]

Unterhaltsforderung kann aus einem Einkommen errechnet werden, welches gar nicht erzielt wird!
So seltsam es klingen mag: Im Unterhaltsrecht wird unter besonderen Umständen m... [weiterlesen]

Warum sollte eine Vereinbarung zur Regelung der Scheidungsfolgen geschlossen werden?
Man kann sich die Frage stellen, ob und warum eine Vereinbarung über einen Fach... [weiterlesen]