Kosten einer Privatschule - Kindesunterhalt und Mehrbedarf

Immer häufiger werden Kinder auf Privatschulen geschickt. Nun hat das Oberlandesgericht Oldenburg in einem Verfahren entschieden (Hinweisbeschluss 26.07.2018 zu 4 UF 92/18), dass die Kosten einer Privatschule keinen Mehrbedarf im unterhaltsrechtlichen Sinne darstellen. Das war pauschal auch in der Vergangenheit nicht so zu bewerten. Das eigentlich Neue an dieser Entscheidung ist, dass die Eltern das Kind nach gemeinsamer Entscheidung auf eine Privatschule geschickt haben und danach ein umzugsbedingter Schulwechsel erfolgte. Der Schulwechsel erfolgte nach der Trennung, die Einschulung erfolgte erneut auf einer Privatschule. Die Mutter hat auch am neuen Wohnort – jedoch allein – eine Privatschule ausgesucht. Nach der Mutter war das Kind durch Umzug und Trennung belastet, und daher aufgrund der geringeren Klassengröße die Privatschule vorzugswürdig und für die Integration des Kindes in das neue Lebensumfeld wichtig.
Das OLG folgte diesen Gründen nicht. Denn mit der Trennung sei für das Kind, eine neue Situation entstanden. Es gebe auch keinen sachlichen Grund für den Besuch einer Privatschule, eine kostenfreie staatliche Schule sei zumutbar.
So hätten auch ich als Fachanwalt für Familienrecht in Rostock die Sache eingeschätzt: Entweder es gibt für den Besuch einer Privatschule gute sachliche Gründe oder man hat sich vorher mit dem andern Elternteil auf den weiterten Besuch der Privatschule und die Finanzierung der Kosten der Schule geeinigt.
Haben Sie vor Ihr Kind auf eine Privatschule zu schicken? Stimmt der andere Elternteil des Kindes nicht zu? Ich berate Sie gern!


Eingestellt am 21.01.2019 von C. Meyer-Martin
Trackback

Kommentar hinzufügen:

Ihr Kommentar wird nach Überprüfung veröffentlicht.
Ihre persönlichen Daten werden nicht angezeigt.
Ihr Name:
Ihr Kommentar:
Registrieren: E-Mail Benachrichtigung bei neuen Kommentaren.
Registrierte Nutzer können Benachrichtigungen per Email
anfordern, unseren Newsletter abonnieren und weitere
Informationen erhalten.
Spamschutz: Bitte geben Sie die Zeichen auf dem Bild ein.
Neu laden

Wie viele Zeichen befinden sich im Bild?


Bewertung: 0,0 bei 0 Bewertungen.
Wie hilfreich fanden Sie diese Informationen?
(1=wenig hilfreich, 5=sehr hilfreich)

Ihre Ansprechpartner
Kanzlei Meyer-Martin - Ihr Rechtsanwälte für Familienrecht in Rostock
Ihre Experten für Familienrecht und Sozialrecht
Sie finden uns in Rostock
Kanzlei Meyer-Martin
Waldemarstraße 20a
D-18057 Rostock

Telefon: 0381 / 66 64 77 7
Telefax: 0381 / 66 64 77 8

Kanzlei[at]Raemm.de

Google Bewertungen:
Google Bewertungen Ihrer Anwaelte in Rostock Wir freuen uns auf Ihr Feedback. Vielen Dank.

News / Aktuelles
Altersgrenze - Hinausschieben des Beendigungszeitpunkts
Die Regelung in § 41 Satz 3 SGB VI, die es den Arbeitsvertragsparteien ermöglic... [weiterlesen]

Umfang der Auskunftspflicht eines Selbständigen in einem Unterhaltsstreit
Das OLG München hat in seinem Hinweisbeschluss zum dem Verfahren v. 03.08.2018 ... [weiterlesen]

Kürzung von Urlaubsansprüchen aus Elternzeit zulässig
Das Bundesarbeitsgericht, kurz BAG, hat entschieden, dass der gesetzliche Urlau... [weiterlesen]